A5 Boulderwear
A5 Boulderwear
Zeig mir die Top Events!
zum Campusboard Forum
palatinum arts galery 2004
logo palatinum
last update

archive november 2005...Englishdeutsch

No Limit Extremsport Calendar


No limits Extremsport
  • For the forth time the team of No Limit Extemsport present their calendar with images about freefly parachuting, cajaking, freeriding and climbing.
    Alex Wenner took responsibility for the climbing part. Get your copy at:
    www.no-limit-extremsport.de


Panico's Diary Zeit im Griff 

Zeit im Griff
  • Amongst others, Hainstadt was the subject of the current issue of Panico's „Zeit im Griff . Axel Kunzmann, Julius Westphal and Elke Hamm acted as Alex Wenner's models for the shooting. Marmot cordially supported this event.
  • In addition, the calendar pictures images by Andreas Bogenschütz, Klaus Fengler, Klaus Kranebitter, Peter Mathis, Christian Pflanzelt, Helmut Schulze, Heinz Zak and Jörg Zeidelhack. Order the calendar from
    www.panico.de

Kunzmann & Schehl in South Africa


  • Axel Kunzmann and Martin "Anabol" Schehl spent two weeks in Cape-Town and the surrounding area.
    Besides partying and having an immense amount of fun, they both longed to climb. Schehl climbed “First Wave” 28 in Montagu. Later accompanied by a local he climbed a three-pitch tour at the famous Cape Town mesa. The Tour checked in at 7+ and required a clean climb.
    Martin’s hardest test piece was in a very different place... What's a visit to Cape Town without checking out the local climbing hall?!

    Martin Schehl:
    What a f.....! My hardest tour in Africa is in a climbing hall! 

    In exactly this hall Anabol Schehl mastered a first ascent of a grade 29 (9+) route. Another funny situation took place when the three guy had to do a top rope skills exam. Of course, all three perfomed well. Kunzmann and Schiller, being the owners of the Karlsruhe climbing hall "The Rock" passed with flying flags. Congratulations!
click to enlarge

photos: archive Axel Kunzmann, click magnifier to start slide showBilder vergrößern

Red Chili Cup 2005 in Korb

Red Chili Cup 2005 Korb
ph oto: Red Chili
  • Last weekend the first Red Chili Cup in Korb kicked off the 2005/2006 season.

Red Chili
The Results
men:
  1. Juan Pons (525 points)
  2. Rafael Filipiak (500 points)
  3. Sebastian Gruber (505 points)
  4. Christoph Gabrysch (485 points)
  5. Thomas Müller (480 pointse)
  6. Nicolai Schaffasczik (470 points)
women:
  1. Milena Krämer (440 points) and Lisa Weisensee (440 points)
  2. ---
  3. Ines Bischoff (430 points)
  4. Kerstin Heldinger (425 points)
  5. Kathrin Wüstr (410 points)
  6. Sybille Baldenhofer (375 points)
youngsters:
  1. Christoph Roß (485 points)
  2. Sebastian Halenka (395 points)
  3. Sven Handrich (390 points)
  4. Christian Hauck (380 points)
  5. Aaron de Wolfd (370 points)
  6. Mathias Jochinke (365 points)

Find more information about the cup at www.redchili.de


Magazines

Klettern Magazin 12/05
  • Klettern December 2005

    The current issue of Klettern features a gallery of Lutz Limburg in "Gambaxplosion" 10+/11
    (photo: Alex Wenner).
    A two page story tells the story of "Superlative" 8 at Bruchweiler Geierstein.
    (Photos: Alex Wenner, Klaus Jung, Uwe Schumacher)
Alpin Magazin
  • Alpin December 2005

    The new issue introduces the palatinum arts calendar 2006 and reports about the Karlsruhe climbing hall "The Rock".
Bersteiger Magazin
  • Bergsteiger December 2005

    Bergsteier presents the palatinum arts 2006 calendar.
palatinum arts 2006
  • palatinum arts 2006  first reviews

    The magazine reviews can be found on our our palatinum arts 2006 page.
    (German only)

Pics of Toaster 


photos: Archiv Frank Augustinenlarge pics
  • This is a mini gallery of the leap boulder "Toaster" at Kippkopf, right of the classic "La grande Passion" Fb.7b-8a (depensing on body height). The jump was first climbed for Swabian Frank Augustin.

Brutal Attack at Rötzensteinpfeiler


  • "Doing Dachweg 8-/8 at Rötzensteinpfeiler yesterday, I nearly became a victim of a mercyless squirrel. I had just finished to lay my friend when I noticed the rodent who effortlessly jumped across the second crux to the last bolt, flit on the platform to the right and released a bigger piece of rock directly above me. Without the slope of the wall I would have been injured seriously!"

source: climbing.de, author: Steff


New Boulder Pfalz - Wartenberg


  • Pascal Schouwink managed a first ascent of a new difficult boulder at far end of Wartenberg (an additional 30 minutes walk from British Racing).
    "So weit die Füsse tragen", an allusion to the twisted appoach to the site, checks in at Fb.7c+/8a according to Pascal.

Arbogast rocks!


  • Pfalz youngster Johannes Arbogast repeated the phycho tour "Tuxedomoon" 9+ with a tremendous dynamo at Buchholz/Pfalz. If the bolt behind the crux is not pre-clipped with an enlarged loop, there is a good chance for a 45 ft drop. Brit Ron Fawcett or Wolfgang Güllich got seriously hurt in this tour in the 80s, as did Alex Wenner who slashed his tummy in 1991 when his belayer too tight. Wenner crashed into the small roof behind the plateu.
  • Johannes moved on to Fränkische where he scored in the classic "Witchcraft" 10-. Well done!
  • Back in Leberknödel country, the spooky rookie started off with "Meister Petz" 10- at Luger Geierstein to continued with the boulder traverse "Struggle for Pleasure" Fb.7c+ trav. and "Clockwerk Orange" Fb.7b, both at Annweiler Forsthaus.

Local's Gossip: Westphal in Bleau

Julius Westphal
Foto: Alex Wenner
  • Julius Westphal on the move in Fontainebleau, the European boulder mekka. Julius, der sonst dort einiges bis Fb.8a+ gezockt hat, bezeichnet Parcour „Gelb  Fb.4 mit ein paar blauen Problemen als maxinmal Fb.6a gemixt als seine diesjährige Ernte. Endorphine und Hormone seien schuld, zudem hat er seiner Liebsten ein paar Technikstündchen verpasst. Chillen und Bierchen trinken war an der Tagesordnung.

Elsass  Chabot wiederholt Mesquineries  8b+/c in Kronthal


  • Alex Chabot kletterte in Kronthal le Thetre du No  8b, dann Mesquinerie  8b+/c, die Kombi aus Le naufrage  8a+, Le theatre  8b und Tango  8a. Danach gelang ihm Le Mesquin  8b/b+.
  • Thomas Gabriel wiederholt De la terre a la une  8a in Kronthal.

Info: Yann Corby

Yann Corby hat neulich die Top-Five aus dem Elsass gelistet:

  1. Hypertrophie 8c, Kronthal , Pierre Bollinger, 2005,
    Kombi : "La taille", "Abjection", "Carmina"
  2. Profénid 200 8c, Dunkenthal, Pierre Bollinger, 2003
  3. Protection rapprochée 8c, Gueberschwihr, Pierre Bollinger, 2000
  4. The Target 8b+/c, Heidenkopf Pierre Bollinger, 2003
  5. Mesquineries 8b+/c, Kronthal, Loic Fossard 1997

Ziegler und Bald am Hinter Glatten - Schweiz

  • Am Klausenpass kletterten Ingo Bald und Andi Ziegler die Acht-Seillängenroute Königswasser  8 (8,7+,7+,8,6+,6,7,7).

Gnadenlose Nager in der Pfalz


  • Bei meiner gestrigen Begehung des Dachwegs 8-/8 am Rötzensteinpfeiler wurde ich fast unschuldiges Opfer eines rabiaten Eichhörnchens. Ich hatte gerade den Friend gelegt, als ich des Nagers gewahr wurde, der behend die zweite Schlüsselstelle zum letzten Ring hin überwand, auf einem kleinen Band nach rechts huschte und direkt über mir einen größeren Stein los trat. Nur die deutlich abdrängende Wand verhinderte Schlimmes. 

Quelle: climbing.de Autor: Steff


Averstal-News


  • Thomas und Stefan Schwender waren über das lange Wochenende im Averstal / Magic Wood unterwegs. Thomas konnte sich eine Begehung von "Du côté de Seshuan" Fb.7c sichern. Stefan wiederholte "Goldfisch" Fb.7b+.

Quelle: Boulderholics.de


Elsass-Update


  • Alex Chabot flasht Mongolito  Fb.8a in Bleau. Mit Si c'est un home, El Paso und La totalité de l'autre toit boulderte er 3 weitere 8a's.
  • Thomas Leleu gelingt die erste Wiederholung von  Scellements de Strasbourg  8a am Falkenfels bei Lützelburg.
  • Loic Fossard räumt im Jura weg. Er kletterte Décadancia  8a+, Private investigation  8a+, Holidays in Spain 8a im Flash, Asche des bösen  8a+ und Reise durch den Wahnsinn  8b.
  • David Matter klettert Le theatre du No  8b in Kronthal.
  • Yannick Dufour wiederholt Orange Amer  8a.
  • Der Elsässer Nils Krüger wiederholt den Buoux Classic Reve de Papillon  8a.

Info: Yann Corby

Südpfalz Kletterführer Bestellungen

  • In den vergangenen Tage sind einige Vorkasseüberweisungen für bestellte Südpfalz Kletterführer von der Bank zurückgebucht worden.

    Bitte stellt unbedingt sicher, dass ihr exakt die folgende Kontoverbindung benutzt, sonst kann Udo Daigger den Kletterführer nicht ausliefern:

    Empfänger: Anne-Marie Daigger
    Konto: 107 837 607
    BLZ: 548 625 00
    bei: VR Bank Südpfalz
  • Preis bei Bestellung von einem Exemplar:
    27,80 € + 2,00 € Versandkosten

Tannheimer Berge - Alpenabschluss ´05

Tannheimer Berge
Fotos: AlexWBilder vergrößern

Ein verlängertes Wochenende in den Tannheimer Alpen.

  • Mit dabei:
    Hannes Schilling, Klaus Biehn, Steffi Kerner, Alex Wenner
  • Was ging:
    1. Dir. Via Anita 6+ (Alle)
    2. Alte Süd 6 (Alle)
    3. Schwarze Mamba 8
      (Hannes / Alex)
    4. Schäferstündchen 8-
      (Hannes / Alex)
    5. Per aspera ad astra 8
      (Hannes / Alex)

Kurzinfos zu den Touren:

Hochwiesler
Fotos: AlexWBilder vergrößern
  • 1. Hochwiesler, Via Anita 6+
    (Längen: 5, 6+, 4+, 5, 5+, 4+, 5+)

    Nette, sehr gut gesicherte, von der Linienführung nicht immer einfach zu findende Genusstour mit leicht abdrängender Schlüsselstelle in der 2.Länge.
    In den guides (z.B Panico) nur mit 5+/A0 bewertet, unverständlich, denn frei ist´s max. 6+.
Alex dreht gleich drosch
Fotos: AlexWBilder vergrößern
  • 2. Hochwiesler, Alte Südwand
    (Längen: 6-, 6, 4+, 6 (var.), 5+)

    Nicht so schön wie Via Anita, zudem extrem steinschlaggefährdet von vorauskletternden Seilschaften oder von Anita-Climbers. Oben nette 6er-Variante über Überhang aus der Tour "Kombifahrt", wenn man nach dem Absatz erst gerade, dann nicht rechts in den Kamin sondern links auf den Absatz steigt (hier ist im Überhang ein Friend 2 empfehlenswert).

Zu 1. und 2.

Die von den Guides betonte extreme Abseilerfahrung ist unserer Meinung nach an der neuen Hochwiesler Fünfzigerabseilpiste nicht notwendig. Man hängt ein bisschen frei, aber das ist eine Piste wie jede andere auch in den Alpen, zudem komfortabel und schnell. (1x50m, 1x45m).

Hannes klettert die 1.Länge der
Fotos: AlexWBilder vergrößern
  • 3. Hochwieslersporn - Rote Flüh, Schwarze Mamba 8
    (Längen: 8, 8/8+ bzw 8-, 7, 5+, 6, 6+, 5+, 7+)

    In der ersten Länge fehlt mittlerweile einiges an Griffen, daher nicht mehr 7+. 8 kommt ganz gut hin, anstrengende Verschneidung.
    In der zweiten Länge hat der Erstbegeher Walter Hölzler neulich die Schuppe vorm 2. Haken entfernen müssen (siehe dazu auch http://www.walter-hoelzler.de/berichte.php?e=34246&r=3991&oi=). Die hat´s im Winter gesprengt. Nicht ganz ungefährlich wegen Groundergefahr auf dem Band darunter. Die zweite Länge direkt über die Bolts ist 8/8+. Laut Walter klettert man für die 8- öfters Schleifen, na dann.

    Hannes / Alex on sight Begehung.
Walter Hölzler klettert die 5.Länge des Schäferstündchen 8-
Courtesy
walter-hoelzler.deBilder vergrößern
  • Schäfer - Zwerchenwand, Schäferstündchen 8-
    (Längen: 7, 8-, 6+, 7, 7, 6)

    2.Länge verdonesque über überhängende Platte, auch der Rest superschöne anhaltende und luftige Kletterei, zudem top gesichert.

    Beide on sight.
Toni Steurer in der 3.Länge von Per aspera ad astra 8
Courtesy
walter-hoelzler.deBilder vergrößern
  • Schäfer - Zwerchenwand, Per aspera ad astra 8
    (Längen: 6+, 7, 7, 8)

    Von der Felsquali mit Ausnahme des Starts in der 2.Länge an Sanetsch erinnernde Schlüssellänge, super Tour, allerdings zu kurz.

    On sight.

zu den älteren News